Die Legende vom Heiligen Bénezet

„Bénezet, nimm deinen Hirtenstab und steige nach Avignon hinab, in die Hauptstadt am Fluss: sprich dort mit den Bewohnern und sag ihnen, sie sollen eine Brücke bauen.“
„Bénezet, nimm deinen Hirtenstab und steige nach Avignon hinab, in die Hauptstadt am Fluss: sprich dort mit den Bewohnern und sag ihnen, sie sollen eine Brücke bauen.“

Bénezet, ein junger Hirte, kam im Jahr 1177 aus den Ardèche-Bergen. Er sagte, er sei von Gott gesandt, um in Avignon eine Brücke zu bauen. Anfangs hielt man ihn für verrückt, aber er hatte eine Stimme vernommen, die aus dem Himmel kam und ihm diese Aufgabe vorschrieb.

Als ihn die Avignoner verspotten, fordert der Prälat den Hirten auf, einen riesigen Stein zu schultern und in die Rhône zu werfen. Bénezet zögert keinen Augenblick und unter den Augen der verblüfften Menge hebt er den Steinblock und wirft ihn ins Wasser, angeblich mit Hilfe göttlichen Eingreifens und der Engel im goldenen Licht.
Diese schöne Legende des Heiligen Bénezet ging in den Volksglauben ein, denn der Bau der Brücke war eine Herausforderung gegenüber den Elementen. Die Brücke St-Bénezet ist vermutlich das älteste Bauwerk über die Rhône zwischen Lyon und dem Meer.